Blog

Sind Smartwatches in der Schule verboten? Wir klären auf!

Xplora Schule Smartwatch Kinder

Uns erreicht immer wieder die Frage, ob Smartwatches nicht generell in Schulen verboten sind. Unsere Antwort: Ein klares NEIN!

Doch was es mit dem Gerücht auf sich hat und warum in manchen Schulen Smartwatches eben doch verboten sind, liest du hier.

In den vergangenen Jahren gab es einige Smartwatches auf dem Markt, deren Funktionen zu datenschutzrechtlichen Problemen führten. Manche Modelle hatten versteckte Mikrofone, die es ermöglichten sämtliche Geräusche in der Umgebung der Smartwatch, insbesondere Gespräche, aufzuzeichnen. So haben Eltern im Unterricht mitgehört und Lehrer ohne ihr Wissen belauscht.

Selbstverständlich sind heimliche Aufnahmen im Unterricht rechtswidrig. Die Schule muss das Kollegium und die anderen Schülerinnen und Schüler vor solchen heimlichen Aufnahmen schützen. Aus diesem Grund hat die Bundesnetzagentur am 17.11.2017 den Verkauf derartiger Uhren verboten, da es sich dabei um verbotene Abhörgeräte handelt.

Die XPLORA Smartwatch hat nie eine solche Abhörfunktion besessen und war deshalb auch nicht vom Verbot betroffen!

WICHTIG: Generell gilt – Smartwatches mit einer Abhörfunktion sind verboten, alle anderen Smartwatches, die diese Funktion nicht haben, sind erlaubt.

Jetzt ist es leider in manchen Schulen so, dass Kinder während der Schulzeit ihre Eltern anrufen. Einige Schulen haben deshalb Smartwatches verboten, weil das den Schulalltag stört und Telefonieren nicht erlaubt ist. Bei einem Handyverbot kann auch ein Smartwatchverbot gelten. Generell ist es für Schulen schwierig, technische Geräte zu erlauben. Einige Kinder können noch nicht verantwortungsvoll mit mobilen Kommunikationsmitteln - sprich Smartphones, Handys und Co - umgehen, ärgern andere Kinder damit, stören den Schulbetrieb oder geben an. 

XPLORA hat extra einen Schulmodus, damit Kinder in der Schulzeit nicht von der Uhr abgelenkt werden oder telefonieren.

Der Schulmodus wird über die Eltern-App eingerichtet und gesteuert. Es werden Uhrzeiten und Tage festgelegt, beispielsweise Montag bis Freitag von 08.00 bis 14:30 Uhr. In dieser Zeit kann das Kind ausschließlich die Uhrzeit ablesen. Das ist wichtig, damit Kinder eben nicht abgelenkt sind.

Es gibt andere Modelle von anderen Anbietern, die diese Funktion nicht haben und es wird auch immer Eltern geben, die diese Funktion nicht nutzen.

Unser Tipp: Sprechen Sie mit Ihren Klassenlehrer*innen. Auch den Lehrerinnen und Lehrern liegt viel daran, dass die Kinder selbstständig werden, alleine zur Schule gehen oder am Nachmittag sicher nach Hause kommen.

Es gibt viele Möglichkeiten ein generelles Verbot gegen Smartwatches zu umgehen, wenn Lehrer die Funktionen der Uhren kennen oder wissen, dass die Uhr nur vor und nach der Schule genutzt wird. In weiterführenden Schulen gibt es oft die Regelung, dass Smartphones im Schulranzen bleiben müssen. Bei der XPLORA Smartwatch ist das nicht nötig, weil sie während der Schulzeit im Schulmodus wie eine ganz normale Uhr funktioniert.

 

Wenn es Unstimmigkeiten an eurer Schule gibt, sprecht uns gerne an. Wir helfen gerne dabei Missverständnisse aufzuklären. In vielen Fällen ist das Interesse groß, gemeinsam mit den Eltern eine Lösung zu finden.

 

Sten Kirkbak, 4-facher Vater und Mitgründer von XPLORA erklärt im Interview, worauf es ihm bei der Xplora Smartwatch besonders ankam:

https://www.instyle.de/mini-me/smartwatch-motiviert-kinder-mehr-bewegung

 

3 Gedanken auf " Sind Smartwatches in der Schule verboten? Wir klären auf! "

  1. avatar Oksana Schmidt sagt:

    Vor zwei Jahren habe ich eine Uhr für meinen Sohn gekauft und dann kam dieses Verbot an unserer Grundschule. Also haben wir die Uhr damals weggeschickt. Ich bin sehr froh, dass es jetzt ein Uhr gibt, die diese Abhörfunktion nicht hat. Wir wollen doch nicht die Lehrer abhören sondern nur die Sicherheit unserer Kinder gewährleisten. Vielen Dank an die Hersteller!!

  2. avatar Jolene und Benedikt S. sagt:

    Hallo, unsere Tochter wurde frisch eingeschult. Sie muss mit dem Linienverkehr fahren, also nicht mal ein separater Schulbus. Unser Kind hat diagnostiziert hochgradig ADHS und nun noch zusätzlich den Verdacht auf ASS. Wir haben bewusst eine Regelschule gewählt weil wir finden das sie auf eine Förderschule nicht gehört, sie hat früh begonnen zu lernen und ist verdammt clever. Auf einer Förderschule hätte sie sich wahrscheinlich unterfordert und ausgegrenzt gefühlt. Die Klasse hat nur 10 Kids, daher passte es sehr gut. Aber sowohl wir als Eltern als auch unser Kind möchte diese Sicherheit und nun ging es 6 Schultage gut und plötzlich erkannte die Schule das die Uhr eben mehr als eine Uhr ist und hat sie verboten. Ich wurde als Kind sowohl auf dem Schulweg (Grundschulzeit) fast täglich gestorkt und bedrängt als auch später mit 11 Jahren vergewaltigt und hätte mir gewünscht so ein Stück Sicherheit mit mir zu tragen. Hätte wahrscheinlich so manches Leid verhindern können. Und jetzt soll ich mir diese Sicherheit für ins als Eltern und unserem Kind, die jetzt unter Tränen stand, diese Sicherheit verbieten lassen?

    Ich habe denen nun schon gesagt das sich andere Schulen nicht so haben und mein Neffe auch in der Schule einem trägt und ich einige Kinder kenne die eine solche Uhr/Smartwatch tragen, kenne und dementsprechend bereit bin zum Anwalt zu gehen um prüfen zu lassen was rechtens ist und was nicht. Das die Uhr sobald die Schule beginnt vollkommen innerhalb der Schulzeit deaktiviert ist (ausgenommen der SOS Funktion und eben der Uhrzeit und eine Erinnerung zur Nachdosierung ihrer Medikation) und sich erst nach Schulschluss wieder aktiviert. Erst 3 Tage nach Schulstart, hatte der Bus starke verspätung die uns Kribbelig machte, ohne Uhr hätten wir nicht gewusst wo sie gerade steckt und warum, da sie dann auch kurz anrief und sagte das eine große Baustelle, den Heimweg versperrt. Dadurch merkten wir erst recht wie gut es doch ist, das unser Kind diese Smartwatch trägt!

    Dennoch stellt man sich quer und will uns weis machen, diese Uhren seien gesetzlich verboten.

    Nun könnte ich wirklich zum Anwalt rennen, aber das könnte dann wieder sein, das unser Kind das anschließend austragen muss und auf ihren Schultern möchten wir das nicht austragen.

    Was können wir tun? Mein Mann und ich fühlen uns, als hätte man uns den Boden unter den Füßen weg gezogen und unser Kind fängt an die Schule jetzt schon nicht mehr zu mögen und will nicht mehr hin :(

  3. avatar Sandra sagt:

    Hallo mein Kind hat die XPLORA 1 und die Schule hat die Uhr jetzt verboten, was kann ich tun die Sicherheit meines Kindes ist mir wichtiger deshalb gebe ich die trotz verbot weiter mit.
    Lg Sandra

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *