Blog

Xplora X5 Play eSIM im Test (1)

Xplora X5 Play eSIM

Gastbeitrag Teil 1 von Marcel Henschke

Xplora X5 Play eSIM Kinder Smartwatch: Vorstellung und Auspacken

Einleitung

Viele Eltern kennen das Gefühl, wenn die Kids das erste Mal ankommen und fragen: „Mama, Papa – darf ich zu meinem Freund, auf den Spielplatz oder schnell was einkaufen gehen?“ Mama schaut Papa an und anders herum. Dann kommt das Abwägen – besonders in der dunklen Jahreszeit. Ja oder nein? Ist unser Kind wirklich soweit? Haben wir uns irgendwann dazu durchgerungen und sagen „OK, aber pass bitte auf und sprich nicht mit Fremden“, bleibt aber immer dieses mulmige Gefühl im Magen. Für mehr Sicherheit der Kinder und einem guten Gefühl für die Eltern möchte ich euch die Xplora X5 Play eSIM vorstellen. Um euch die Uhr wirklich näher zu bringen, wird es zu dem Thema insgesamt drei Beiträge geben. Die sind wie folgt aufgeschlüsselt:

  • Xplora X5 Play eSIM vorstellen und auspacken
  • die Einrichtung der Uhr und verbinden mit eurem Smartphone
  • (und das Wichtigste) der Alltag mit der Uhr

Die Uhr wird von meinem 6-jährigen Sohn getragen und ausgiebig für euch getestet. Seine Meinung über die Bedienung und z.B. den Tragekomfort werde ich in den folgenden Beiträgen mit einfließen lassen. 

Beginnen wir mit der Vorstellung und dem Auspacken.

Xplora X5 Play eSIM Vorstellung

Die Hardware

Abmaße

Das Xplora X5 Play eSIM Modell ist das neuste Modell der Reihe. 
Sie ist 48,5 x 45 x 15 mm groß und wiegt nur 34 g. Das sind stolze 16 g weniger als beim Vorgängermodell, der X4. Was wenig für einen Erwachsenen klingt, kann im Kinderalltag eine Menge ausmachen. 

Bildschirm

Ein 1,4” TFT Display mit einer Auflösung von 240×240 Pixel wurde hier genutzt. Der Bildschirm wirkt ausreichend groß.

Prozessor

Der verbaute Prozessor Qualcomm 8909W verspricht genügend Leistung.

Akkulaufzeit

Angegebenen vom Hersteller ist eine Akkulaufzeit von 72 Std. im Standby und 5 Std. Gesprächszeit. So schnell geht der Uhr also nicht die Puste aus. 

Schutzklasse

Die Watch ist mit der Schutzklasse IP68 angegeben. Was das bedeutet, habe ich euch kurz zusammengefasst:

  • die Uhr ist vor dem Eindringen durch Staub und Fremdkörpern geschützt
  • und auch dem Spielen mit Wasser, dem Duschen oder einem dolleren Regen macht der Uhr nichts aus

Kamera

Die 2 Megapixel sollten für einen kleinen Schnappschuss zwischendurch ausreichend sein. 

Speicher

4GB interner Speicher wurden verbaut.

Farben

Die Uhr ist in den Farben Schwarz und Pink verfügbar. Ich persönlich hätte mir noch ein wenig mehr Farbvielfalt gewünscht. 

X5 Play eSIM in Schwarz

X5 Play eSIM in Schwarz               X5 Play eSIM in Pink

Netz bzw. SIM-Karte

Unterstützt werden folgende Netztypen: 4G, 3G, 2G. Was jeder vor dem Kauf unbedingt beachten sollte, ist, dass die Uhr eine eSIM nutzt, was die Auswahl an Netzbetreibern ziemlich einschränkt. Wenn ihr die Uhr auf der Herstellerseite kauft, wird euch eine eSIM im Netz der Deutschen Telekom bereitgestellt. Dieses Angebot ist durchaus zu empfehlen und bietet auch die Option der automatischen Verlängerung via PayPal. So müsst ihr euch um nichts weiter kümmern.  

X5 Play eSIM mit Smart Connect S-Tarif für eSIM-Produkte

Features

Folgende Funktionen bietet die Uhr:

  • Telefonieren
  • Nachrichten versenden und empfangen
  • Kamera
  • Fotos und Videos versenden und empfangen
  • Standort abrufen
  • Sicherheitszonen
  • Erinnerungsfunktion z.B. um euer Kind daran zu erinnern, wann es Zuhause sein soll
  • Schulmodus (hier werden alle Funktionen bis auf die Uhrzeit in einem festgelegten Zeitraum durch uns Eltern deaktiviert)
  • Schrittzähler (für mehr Bewegungsmotivation im Alltag)
  • SOS Knopf (automatisierter Anruf an eine voreingestellte Gruppe)
  • Abhörsicherheit (der Hersteller verzichtet auf eine sogenannte “Babyphone Funktion”- so wird ausgeschlossen, dass Eltern ihre Kinder oder andere Personen heimlich belauschen können. Mehr Informationen zu diesem Thema findet Ihr hier)

Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten ist:

  • die Uhr
  • ein Ladekabel ohne Netzteil
  • und die Anleitung

Wichtig!

Ihr bekommt kein Netzteil mitgeliefert. 
Dort geht Xplora den Weg, den viele Hersteller mittlerweile gehen und verzichtet (sicherlich u.a. zum Schutz unserer Umwelt) auf die Zugabe eines Netzsteckers.

Voraussetzung für den vollen Funktionsumfang

Auspacken 

Beginnen wir mit der Verpackung. 
Geliefert wird die Uhr in einem gut gepolsterten Karton. Die eSIM liegt ordentlich dabei. Schauen wir uns den Inhalt aus der Verpackung mal genauer an.

Die Bilder packe ich für euch jetzt in Galerien. Zum Vergrößern braucht ihr nur das Bild anklicken.

X5 Play eSIM UnboxingX5 Play eSIM Unboxing

X5 Play eSIM UnboxingX5 Play eSIM Unboxing

Auch bei genauerem Hinsehen, konnte ich nichts finden, was es zu beanstanden gibt. Ich bin gespannt, wie sich die Watch in den nächsten Beiträgen schlägt.

Kommen wir zum Fazit unserer Vorstellung und dem Auspacken der Xplora X5 Play eSIM

Mit einem Preis von 169,95 € auf der Herstellerseite und derzeit 140,52 € auf Amazon.de (stand 26.11.2020) ist die Uhr kein Schnäppchen. Dafür erhält man aber ein gut produziertes Produkt, an dem ich keine Verarbeitungsmängel finden konnte. Das Produkt wurde zügig geliefert und war sehr gut verpackt. Wenn man wirklich auf der Suche nach einer Kleinigkeit ist, dann wäre es für mich nur das fehlende Netzteil. Ich finde es grundsätzlich gut etwas für die Umwelt zu tun, würde mir aber von den Herstellern im Allgemeinen die Option wünschen, es bei Bedarf kostenlos oder gegen einen kleinen Aufpreis (maximal 5 €) mitgeliefert zu bekommen. 

So liebe Leser, 

ich komme zum Ende meines ersten Beitrages über die X5 Play eSIM.

Bleibt dran und freut euch mit mir auf den nächsten Beitrag. 
In dem zeige ich euch, wie ihr die Uhr einrichtet und mit eurem Smartphone verbindet.

Ihr möchtet die Uhr jetzt kaufen? 
Unten stehend findet ihr einige Links, über die ihr die X5 Play eSIM erwerben könnt.

Xplora X5 Play eSIM –  direkt beim Hersteller Xplora bestellen
Xplora X5 Play eSIM –  bei der Telekom im Vertrag
Xplora X5 Play eSIM   oder bei Amazon

 

Dies ist ein Gastbeitrag von Marcel Henschke. Seinen Blog "BlogX" findet ihr hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *